Sie sind hier

facebook
twitter

Screening und Zoom-Gespräch: #direnayol
Rüzgâr Buşki , Şevval Kılıç, Mine Kaplangı
Freitag, 09.10.2020 - 17:00 uhr bis 19:00 uhr

Ort

basis e.V. Gutleutstraße 8-12 60329 Frankfurt am Main

Screening und Zoom-Gespräch: #direnayol
8.  - 10. Oktober 2020: Screening des Films auf Vimeo
9. Oktober 2020, 17 Uhr: Mine Kaplangı im Gespräch mit dem Regisseur Rüzgâr Buşki und Trans-aktivistin Şevval Kılıç

#direnayol begleitet die trans*-Aktivistin Şevval Kılıç während der 21. Istanbuler LGBTI-Pride, die von den Ereignissen des Gezi-Park-Aufstands eingeholt wurde. #direnayol ist eine turbulente audiovisuelle Reise, die Hoffnung, Humor und eine Solidarität zeigt, die auch in der heutigen Politik der Türkei nicht vergessen werden sollte.

Originaltitel: #direnayol
Englischer Titel: #resistayol
Dauer: 56 min.
Produktionsort: Germany, Turkey
Produktion: Kanka Productions
https://www.facebook.com/kankaproductions/
https://www.facebook.com/direnayol.documentary/

Rüzgâr Buşki ist ein Künstler, Regisseur und Produzent aus Istanbul mit Sitz in Berlin. Ihre künstlerische Praxis variiert innerhalb von Druckgrafik, Performance, Video und Film. Sie haben Journalismus an der Universität Istanbul und Neue Medien an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Dr. Hito Steyerl studiert. Zwischen 2013 und 2015 waren sie Vorstandsmitglied von GLADT e.V - Gays und Lesbiens aus der Türkei. Sie sind Mitbegründerinnen von Kanka Productions, einem transfeministischen Produktionskollektiv zur Stärkung von Frauen und Trans auf dem Gebiet der bildenden und darstellenden Kunst. Ihr erster Spielfilm-Dokumentarfilm mit Kanka Productions, #direnayol, hatte seine Weltpremiere auf dem 15. unabhängigen Filmfestival !f Istanbul. Im Jahr 2019 erhielten sie den Zeliş Deniz Queer Cinema Award, den ersten und einzigen Queer Cinema Award der Türkei während des Pink Life Queer Film Festivals. Derzeit arbeiten sie an ihrem zweiten hybriden Spielfilm-Dokumentarfilm über die Praktiken des Queer Grief aus der Türkei. 

Şevval Kılıç ist eine in Istanbul ansässige DJane und Transrechtsaktivistin. In ihren Sets spielt sie verschiedene Formen von melodischem Techno und House. Şevval lernte und entwickelte intuitiv das DJing und tritt weiterhin auf queeren Partys in Istanbul und gelegentlich in Berlin auf.

Das Gespräch findet in Englischer Sprache statt.
Diese Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellung Creating a ‚we’.