Sie sind hier

vermittlung

facebook
twitter

Öffentliche Führungen

Im Rahmen der aktuellen Ausstellungen bietet basis regelmäßig kostenlose öffentliche Führungen an. Zusammen mit einer/einem mitarbeiter/in von basis erhalten Sie hier die Möglichkeit sich unterschiedlichen Aspekten und thematischen Inhalten der gezeigten Arbeiten und Ausstellungsthematik zu widmen.

Die aktuellen Termine finden sie hier.

Buchung

Termine für Gruppenführungen oder das Vermittlungsprogramm basis.nah können unter vermittlung@basis-frankfurt.de oder tel. 069 - 400 37 617 vereinbart werden.

basis.nah

Vermittlungsprogramm basis.nah

mit dem vermittlungsprogramm von basis.nah hält basis e.v. angebote für gruppen, schulklassen und studierende zur aktuellen ausstellung sowie zu ausgewählten künstlerateliers bereit. zeitgenössische kunst gibt gelegenheit für eine vielzahl von anbindungsmöglichkeiten an die lebensrealitäten von jugendlichen. basis.nah bietet daher für schulklassen unterschiedlichen alters eigens konzipierte vermittlungsangebote, die besonderen wert auf den dialogischen austausch auf augenhöhe legen.

Hier können Sie den Flyer zum Vermittlungsprogramm basis.nah downloaden

künstler.nah – atelierbesuche mit künstlergesprächen

Zielgruppe: 5. bis 12. Klasse
Dauer: ca. 60 min.
Unkostenbeitrag pro Schüler/in: 2€

künstler/innen über die schulter schauen und mit fragen löchern? das geht bei basis e.v. immer zwei der über 150 kreativen, die von basis e.v. gefördert werden, öffnen ihre pforten und gewähren einen einblick in ihren kreativen arbeitsbereich. im austausch mit den künstler/innen gewinnen die schüler/innen einen unmittelbaren und lebendigen eindruck von zeitgenössischer kunst und haben gelegenheit den künstler/innen und ihren arbeiten ganz nah zu sein. es werden gemeinsam mit den schüler/innen und den vorgestellten künstler/innen fragen zu künstlerischen inhalten und motivation erarbeitet, diskutiert und in thematische kontexte eingebettet. ziel ist es, einen blick hinter die kulissen künstlerischer schaffensprozesse zu werfen und kunst als vermittlungsinstanz aktueller gesellschaftlicher fragestellungen vorzustellen und zu erörtern. folgende kompetenzbereiche werden angeregt: genaues betrachten und analysieren, vergleichen, fragen formulieren und in beziehung setzen, einordnen, argumentieren und ggf. bewerten.

Juni bis September
Fotografie

Beide Künstler*innen, mit denen wir ins Gespräch kommen, setzen sich mit dem fotografischen Prozess im digitalen Zeitalter auseinander. Die Bandbreite des Mediums reicht dabei von Bildexperimenten mit analogen Techniken aus der Anfangszeit der Fotografie bis hin zu komplett digital erstellten Bildcollagen.

Findet künstlerische fotografische Arbeit heutzutage überhaupt noch im Atelier statt? Welche Materialien und Techniken werden eingesetzt? erzählen die bilder etwas, oder wird eher experimentiert?

Vor dem Hintergrund des Frankfurter Ausstellungsschwerpunkts Fotografie im Sommer 2018 geben jeweils zwei Künstler*innen von juni bis September Einblicke in ihr Atelier und ihre Arbeitsweisen.
Sie laden ein zum Zugucken und Dragen, Diskutieren und Vergleichen.

Zusätzlich zum aktuellen Schwerpunkt von künstler.nah kann gerne auf individuelle Wünsche eingegangen werden, um den Atelierbesuch auf bestimmte Unterrichtsinhalte abzustimmen – etwa im Rahmen von Berufsorientierung, Projekttagen oder fächerübergreifendem Unterricht.

Hier können Sie den Flyer zu dem aktuellen Vermittlungsangebot künstler.nah downloaden.

kunst.nah – begleitete ausstellungsbesuche

Zielgruppe: 5. bis 12. Klasse
Dauer: ca. 60 min.
Unkostenbeitrag pro Schüler: 2€

Die dänischen Künstler Jakob Emdal und Jonas Kasper Jensen zeigen im Sommer ihre neu produzierten Arbeiten, die in enger Zusammenarbeit für diese Ausstellung entstanden sind. Mithilfe von Fotografie und Installationen spannen sie eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt. Im Fokus steht dabei unsere Beziehung zum Bild in einem Alltag, der von digitalen Netzwerken und der Schnelllebigkeit von Bildern geprägt ist.
Wie wandelt sich unsere Wahrnehmung von Bildern im Zeitalter des Internets? Wie sehen z.b. Fotos aus, die schnell erstellt wurden, um etwas im Internet zu verkaufen? Können abstrakte netzbasierte Prozesse wie Algorithmen und Blockchains durch Kunst für uns greifbar und anschaulich werden?

Ausstellungsbesuche sind für Schulklassen ab Sekundarstufe 1 empfohlen und werden individuell und altersgerecht von uns begleitet.

Im gemeinsamen Gespräch werden u.a. folgende Kompetenzbereiche angeregt: genaues beobachten, deuten und einordnen, konzeptuelle Kunst betrachten lernen und mit der eigenen Lebenswelt in Bezug setzen.

Hier können Sie das kunst.nah-Vermittlungsangebot zur aktuellen Ausstellung downloaden.